In Seoul (13. September 2007)

Kurz nachdem ich den Bericht von gestern beendete, kam Raya. Nach der Begrüssung gingen wir zu unserer Unterkunft, die etwas unterhalb des Hotels liegt. Ich erhielt ein ganzes Zimmer für mich. Ein Zimmer mit zwei Betten, einenem WC und einer Dusche. Wobei Dusche und WC auf etwa einer Fläche von 2mx2m untergebracht ist. Jedenfalls immer eine lustige Angelegenheit. Zugleich machte ich auch Bekanntschaft mit dem Freund von Raya, der mir half das Gepäck hinaus zu tragen…

Nachdem die beiden wieder verschwunden sind (sie hatten wieder einen Auftritt), legte ich mich einwenig hin um mich von den Strapazen der Reise zu erholen. Plötzlich wurde ich von einem Telefonanruf geweckt. Wir gingen zu dritt in einem koreanischen Restaurant essen.

Heute morgens um 10 Uhr haben wir abgemacht. Mit dem Bus fuhren wir zur nächsten Bäckerei, wo wir das Frühstück einnahmen. Danach ging es weiter mit der Subway zum Gyeongbokgung Palast. Eine riesige Tempelanlage im traditionellen koreanischen Kitsch. Nach dem Besuch durch den Palast fuhren wir zum Bongeunsa. Dort stand eine riesige Buddahstatue aus Stein.

Zu Hause angekommen, hatte Raya’s Freund für uns gekocht und so kamen wir in den Genuss von feinen Pasta mit Hühnchen. Schon bald kam die Zeit, wo sich die beiden für die Show vorbereiten mussten. Ich legte mich ins Bett und schlief einwenig. Nach der ersten Show kam Raya vorbei und brachte mir die Tickets für heute und am Samstag abend. Ich freue mich schon, Raya das erstemal auf der “richtigen” Bühne zu sehen. In wenigen Minuten geht es los…

Seoul, 13. September 2007, 2015 +9GMT